• Tel. 0441 4086855

Handchirurgie bei Rheuma

KLEINE EINGRIFFE MIT GUTER WIRKUNG

Wir Handchirurgen von HPC Oldenburg sind wichtige Partner der Rheumatologen und ihrer Patienten. Durch frühzeitige operative Entfernung von rheumatisch-entzündlichem Gewebe (Synovialektomie) können wir Gelenke (Finger, Handgelenk, Ellenbogen) vor Zerstörung bewahren.

Eine häufige Ursache von Schmerzen bei Rheuma ist die Nervenkompression, vor allem an der Hand (Karpaltunnelsyndrom). Hier kann in der modernen Rheumahandchirurgie der Schmerz durch einen einfachen kleinen Eingriff beseitigt werden.

Auch abgerissene Sehnen lassen sich rekonstruieren, die Stellung der Finger korrigieren und Gelenke stabilisieren.

Unsere erfahrenen Handtherapeuten sind Experten in der Betreuung von Rheumahandpatienten.

Patienteninformation: Schmerzlinderung bei Rheuma durch Eigenfetttransfer

Das Verfahren der Interposition von autologen, nicht modifizierten Fettgewebe zur Rheumabehandlung (Eigenfetttransplantation) wurde aktuell durch die zuständige Bundesoberbehörde, dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI), als Herstellung eines Arzneimittels für neuartige Therapien (ATMP-Advanced Therapy Medicinal Product) im Sinne des § 4 Abs. 9 AMG eingestuft. Daher ist die Durchführung einer Eigenfetttransplantation im Rahmen der Rheumahandchirurgie in Deutschland aktuell nicht möglich. Sowohl auf rechtlicher Ebene, als auch wissenschaftlich fundiert auf fachlicher Ebene über unsere Fachgesellschaft, die DGPRÄC, versuchen wir hier eine Lösung herbeizuführen, denn aus chirurgischer ärztlicher Sicht handelt es sich bei der Eigenfetttransplantation um einen klassischen Gewebstransfer.

HPC Oldenburg
Kaiserliche Post
Poststraße 1

Tel. 0441 4086855
oder über unser Kontaktformular

0441 4086855