• Tel. 0441 4086855

VULVA REKONSTRUKTION / LABIOPLASTIKEN

Als Vulva bezeichnet man die Gesamtheit der weiblichen Geschlechtsorgane. Vulva Erkrankungen betreffen Frauen aller Altersgruppen und sind nicht ungewöhnlich!

Eine Vulva Rekonstruktion kann durchgeführt werden, wenn die Vulva in ihrem Aussehen und/oder ihrer Funktion beeinträchtigt ist. Dies kann beispielsweise aufgrund der Entfernung gutartiger oder bösartiger Tumoren sein, bei Gefäßwucherungen, nach rituellen Genitalverstümmelungen (Femal Genital Mutilation FGM), wachstumsbedingten Fehlbildungen oder bestimmten Stoffwechselerkrankungen.

Die Möglichkeit einer anatomischen Rekonstruktion der großen und kleinen Schamlippen stellt für fast alle Frauen eine extrem wichtige Option zur Wiedererlangung ihrer Lebensqualität dar und ist der häufigste rekonstruktive Eingriff in diesem Bereich.

Eine nach einer FGM nötige Vulva Rekonstruktion umfasst die chirurgische Normalisierung von Form und Funktion der Vulva, der Wiederherstellung des Scheideneingangs, der Schamlippen und der Klitorisregion, dies ist nicht in allen Fällen vollständig möglich, eine Verbesserung des Zustandes und der Beschwerden kann jedoch erzielt werden.

Mussten im Rahmen einer Krebsbehandlung starke Gewebeverluste hingenommen werden, oder ist die vollständige Entfernung der Vulva erfolgt, kann als Ausgleich für nicht mehr vorhandenes Vulva-Gewebe ggf. körpereigenes Gewebe aus einem anderen Bereich, etwa aus Oberschenkeln, dem Leisten- oder Gesäßbereich, transponiert, also verschoben werden.

Für Informationen zur kosmetischen Schamlippenkorrektur klicken Sie hier.

 

HPC Oldenburg
Kaiserliche Post
Poststraße 1

Tel. 0441 4086855
oder über unser Kontaktformular

0441 4086855